27. Juli 2022 Von michaelweyrauch

Kaltakquise am Telefon

Wieso denken manche Menschen schlecht über die Kaltakquise am Telefon?

 

Standpunkt:

Die Kaltakquise am Telefon ist ein wichtiger Teil des Verkaufsprozesses.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen schlecht über die Kaltakquise am Telefon denken. Einige Leute sind misstrauisch gegenüber Fremden. Andere haben schlechte Erfahrungen gemacht. Und wieder andere finden einfach, dass es zu aufdringlich ist.

Aber die Kaltakquise am Telefon ist nicht böse. Tatsächlich kann es eine großartige Möglichkeit sein, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und einen ersten Eindruck zu hinterlassen.

 

Schritte zur Lösung: Wenn Sie versuchen, die negativen Gedanken über die Kaltakquise am Telefon zu überwinden, können Sie Folgendes tun:

 

1) Informieren Sie sich: Bevor Sie anrufen, sollten Sie sich über Ihr Unternehmen und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung informieren. Je mehr Sie wissen, desto leichter wird es sein, Fragen zu beantworten und Bedenken zu zerstreuen.

 

2) Seien Sie höflich: Wenn Sie anrufen, stellen Sie sicher, dass Sie höflich und respektvoll sind. Spielen Sie keine Spielchen und versuchen Sie nicht, den Menschen etwas aufzudrängen. Stattdessen sollten Sie einfach versuchen, eine ungezwungene Konversation zu führen.

 

3) Bleiben Sie positiv: Wenn der Anruf nicht so gut läuft, wie Sie gehofft haben, bleiben Sie trotzdem positiv. Bedanken Sie sich für die Zeit des Kunden und legen Sie den Hörer auf. Es gibt immer ein nächstes Mal.

 

Zusammenfassung: Die Kaltakquise am Telefon ist ein wertvoller Teil des Verkaufsprozesses. Informieren Sie sich vor dem Anruf und seien Sie höflich und respektvoll, wenn Sie mit dem Kunden sprechen. Und denken Sie immer daran, dass es okay ist, wenn der Anruf nicht perfekt läuft – es gibt immer ein nächstes Mal.

 

https://michaelweyrauch.de/workshop-empathie-im-verkauf/