Der Segen des Gebens von Robert Kiyosaki

Aus dem Buch RichDadPorDad von Robert Kiyosaki

Der Segen des Gebens

von Robert Kiyosak

für viele waren die Feiertage dieses Jahr aufgrund der Pandemie stressreich. Viele Menschen fühlen sich angeschlagen und enttäuscht, war die Abwägung zwischen dem Wiedersehen geliebter Menschen und der Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus doch keine leichte.

 

Sogar unter normalen Umständen empfinden viele Menschen die Feiertage nicht als fröhlich, sondern als stressig.

 

Aber Kim und ich sind uns schon viele Jahre einig, dass einer der besten Gründe, finanzielle Freiheit zu erlangen, die Möglichkeit ist, anderen etwas zu geben. Wir predigen, dass Geben beim Planen des eigenen finanziellen Haushalts unbedingt berücksichtigt werden sollte.

 

Ich lernte diese Lektion von meinem reichen Vater, der an den Grundsatz der Gegenseitigkeit glaubte. Wissenschaftlich ausgedrückt könnte man sagen, dass auf jede Handlung eine gleich gerichtete oder gegensätzliche Reaktion folgt. Oder denken wir im religiösen Sinne an die Worte von Jesus: „Gebt, so wird euch gegeben werden.“

 

Gleich wie Sie es formulieren: Geben ist wichtig, denn niemand von uns wird allein erfolgreich. Ich hatte einen reichen Vater, der viel in mich investiert hat und mir beibrachte, wie Geld funktioniert. Er tat dies großzügig und ohne Gegenleistung.

Wenn Sie nach Geld streben, müssen Sie lernen zu geben

 

Mein reicher Vater sagte: „Wenn du dir ein Lächeln wünscht, dann solltest du am besten selbst eines schenken.“ Er sagte auch: „Wenn du eine Faust im Gesicht möchtest, dann solltest du am besten zuerst zuschlagen.“

 

Die Idee meines reichen Vaters war, dass man bekommt, was man gibt. In der asiatischen Kultur drücken wir das karmisch aus: „Verschenke das, was du dir selbst wünschst.“

 

Viele Leute sagen: „Ich habe kein Geld, um es zu verschenken, aber ich gebe meine Zeit.“ Das Problem dieses Gedankens ist, dass man wiederum das zurückerhält, was man gegeben hat. Wenn Sie Zeit verschenken, bekommen Sie Zeit dafür zurück. Möchten Sie allerdings Geld, sollten Sie auch Geld geben.

 

Deshalb sollten Sie auf dem Weg zu Reichtum lernen, regelmäßig Geld geben zu können. Wir haben mit Absicht Spenden in Höhe von 10 Prozent für wohltätige Zwecke zu einem wesentlichen Bestandteil des CASHFLOW-Brettspiels gemacht – wir möchten Ihnen vermitteln, wie man sowohl monetär als auch geistig reich wird.

 

Tatsächlich müssen Sie für wahre Großzügigkeit lernen, Ihre Zeit, Ihr Können und Ihr Geld zu geben. Viele Leute bequemen sich mit den ersten beiden, aber wenn Sie Ihre Einstellung zu Wohlstand ändern wollen, müssen Sie alle drei geben.

 

Zurückgeben fördert Glück und Gesundheit

 

Ich hatte viele Partner und Berater, die ihr Wissen mit mir teilten und mich in ihre Investitionsprojekte einbezogen. Während wir alle von diesen Investments profitierten, liegt die größte Freude im Teilen von Zeit, Know-how und Ressourcen.

 

Das ist ganz natürlich. Die Wissenschaft konnte beweisen, dass Geben tatsächlich biologische Prozesse anregt, die zum Glücksempfinden beitragen. Die, die geben, sind glücklicher als die, die nehmen. Geben Sie, so werden Endorphine in Ihrem Körper freigesetzt und Sie fühlen sich fantastisch. Gleichzeitig reduziert das Geben Stress, sofern es mit der richtigen Absicht geschieht, und trägt zu Ihrer Gesundheit bei.

 

Als Folge daraus könnten Sie nun annehmen, dass Menschen während der Feiertage glücklicher sind. Aber vielleicht fühlen wir uns so gestresst in diesen Tagen, weil wir nicht wirklich geben oder großzügig sein wollen. Und vielleicht wird es endlich Zeit, dass wir uns auf das große Geschenk konzentrieren sollten, dankbar zu sein und denen etwas zurückgeben zu können, die wir lieben.

 

Bei „Rich Dad“ glauben wir, dass ein gesundes Leben das größte Geschenk ist, das man machen kann. Wenn Sie gesund, wohlhabend und weise sind, dann können Sie in Gegenwart Ihrer Lieben präsent sein – das ist größte Geschenk von allen.

 

Wenn Sie dieses Jahr Ihren inneren Ebenezer Scrooge, den Geizhals aus Charles Dickens Weihnachtsgeschichte, herausgekehrt haben, dann ärgern Sie sich nicht! Sie sind damit nicht allein, und es gibt etwas, das Sie dagegen tun können, und zwar von heute an.

 

Bezahlen Sie zuerst sich selbst, um mehr geben zu können

 

Ich spreche oft über das Prinzip, sich selbst zuerst zu bezahlen. Die meisten Leute sehen sich jeden Monat ihr Budget an und konzentrieren sich auf das, was sie anderen Leuten zu zahlen haben. Zu dem Zeitpunkt, wenn alle Rechnungen bezahlt sind, bleibt wenig zur freien Verfügung, geschweige denn für wohltätige Zwecke übrig. Auch das ist Teil eines armen Mindsets.

 

Selbst als wir nicht viel besaßen, sorgten Kim und ich dafür, dass wir uns selbst stets als erste Ausgabe in unserem Finanzhaushalt ansahen. Davon bekam unsere Buchhalterin Betty jedes Mal fast einen Herzinfarkt. Aber wir blieben in diesem Punkt unnachgiebig. Unsere wichtigste Ausgabe war es, uns selbst zu bezahlen.

 

Das bedeutet nicht, dass wir dieses Geld, wofür auch immer uns in den Sinn kam, ausgaben. Es war wichtig für uns, uns zuerst zu bezahlen, um immer genug Mittel zum Investieren zur Verfügung zu haben – und zum Zurückgeben. Noch einmal: Man bekommt das, was man gibt. Wir wussten, dass wir unser Geld zurückbekommen würden, wenn wir das Investieren und Geben an erste Stelle setzten.

 

Wir haben auch unsere Gläubiger nicht betrogen. Wir handelten lediglich längere Zahlungsfristen und die Verschiebung von Fälligkeiten aus, um sicherzustellen, uns jeden Monat zuerst bezahlen zu können.

 

Beschenken Sie sich selbst mit finanzieller Bildung

 

Viele Menschen fallen über die Feiertage in ein Loch. Sie können es natürlich mit einer Extraportion Plätzchen, zu viel Wein und stundenlangem Fernsehen füllen – oder es nutzen, um Ihren finanziellen IQ zu steigern. Denn je findiger Sie beim Thema Geld werden, desto mehr können Sie verdienen. Und je mehr Geld Sie verdienen, desto mehr können Sie für Wohltätiges ausgeben.

 

Gehen Sie in die Bibliothek und leihen Sie sich Bücher über Finanzen, Buchhaltung und Investitionen aus. Suchen Sie sich einen guten Podcast (wie zum Beispiel die „Rich Dad Radio Show“) und hören Sie ihn beim Kochen. Melden Sie sich für nützliche Newsletter an oder spielen Sie sogar gratis eine Runde CASHFLOW online mit Ihrer Familie und Ihren Freunden.

 

Und mit Ihrem neu erarbeiteten Wissen beginnen Sie dann mit einem Plan, dieses Wissen im neuen Jahr umzusetzen. Setzen Sie sich ein Ziel, um zu überprüfen, wie viel Sie bis zu den nächsten Feiertagen lernen, verdienen und zurückgeben können.

 

Geben Sie an andere

 

Uns wurde klar, dass wir zu furchtbaren Menschen werden, wenn wir uns zu sehr auf uns selbst konzentrieren. Eine der besten Methoden, um den inneren Scrooge zu besiegen, ist es, es dem Alten nachzumachen: am Ende selbst Zeit, Können und Geld weiterzugeben.

 

Die Möglichkeiten, etwas zurückzugeben, sind nahezu unerschöpflich.

 

Über den Autor

michaelweyrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*